Platz 3 beim Pink Flamingos Cup 2017

Am 11. und 12. November 2017 fand in Oberstdorf der 1. Pink Flamingos Cup statt. Neben dem Gastgeber selbst waren auch die Ice Dogs gemeldet. Ergänzt wurde das sehr gute Teilnehmerfeld mit den Mannschaften der HC Seabor (Südtirol), Badgers (München), Old Boys (Eppelheim), Black Flyers (Ravensburg) und dem SC Lieber am Pool (Pool).

Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit anschließenden Platzierungsspielen. Am ersten Tag präsentierte sich unser Team sehr geschlossen und konnte, im Vergleich zu anderen Turnieren, auch das erste Spiel gegen den SC Lieber am Pool mit 2:1 für sich entscheiden. Das anschließende Lokal-Derby gegen die Pink Flamingos konnte in einem fairen Spiel ebenfalls positiv mit 2:0 beendet werden. Der HC Seabor war ein ganz anderes Kaliber. Bereits nach wenigen Sekunden stand es 1:0. Und auch wenn wir uns im Spielverlauf stabilisieren konnten, durften wir teilweise nur bewundernd dem Lauf- und Passspiel dieser Mannschaft zusehen und hatten den Südtirolern im Grunde nichts entgegenzusetzen. Endergebnis 0:5. Im letzten Spiel am ersten Turniertag hieß es dann nochmal Kräfte sammeln. Mit einer soliden und konzentrierten Leistung aller Mannschaftsteile konnten wir uns mit einem 6:1 gegen die Old Boys den vorläufigen 2. Tabellenplatz hinter dem HC Seabor sichern.

Der zweite Turniertag begann gleich mit einem Kracherspiel gegen die Mannschaft aus Ravensburg. Die hatten in Ihrer Vortagsbegegnung gegen den HC Seabor schon gezeigt, dass der Finaleinzug wohl nur über sie gehen würden. Wie so viele erste Spiele an einem Turniertag konnten wir auch diesmal unsere Leistung nicht abrufen und mussten uns, letztlich gerechtfertigt, mit 1:3 geschlagen geben. Im letzten Spiel der Vorrunde gegen die Badgers hatten wir uns viel vorgenommen, konnten aber letztlich keine nennenswerten Torchancen herausarbeiten und haben auch hier mit 1:2 den Kürzeren gezogen.

Nichts desto trotz hatten wir das Finalspiel um Platz 3 erreicht und trafen abermals auf die sehr laufstarken Badgers. Doch diesmal standen die Zeichen auf Revanche. Spielerisch sicher keine Glanzleistung, vielmehr ein Sieg der Einstellung und des Willens. Konzentriert und geschlossen konnten wir die Münchener lange Zeit von unserem Tor fernhalten. Wenn es doch einmal brenzlig wurde, hatte unser Goalie Otti immer eine Antwort parat. Den 1:0 Sieg muss man dann wohl unter dem Motto „Effizienz“ ablegen. Eine der wenigen Torchancen konnte, nach einem scharfen Schuss von Örgl, Flo unhaltbar für die sonst tadellos haltende gegnerische Torfrau abfälschen. Der Rest war Defensivkampf pur. Immer wieder rannten die Badgers an, wurden aber mit fortschreitender Zeit zunehmend nervöser und weniger zwingend in ihren Aktionen. Wir konnten den Puck Mal für Mal aus dem eigenen Drittel bringen und gewannen letztlich knapp mit einem Tor Unterschied.

Dieser Sieg sicherte uns den 3. Platz in einem tollen Turnier hinter dem HC Seabor (Turniersieger) und den Black Flyers aus Ravensburg.

Impressionen vom Turnier

Kommentare sind geschlossen.